Mit philosophischen Betrachtungen kann man richtig viel Zeit zubringen – aber das wäre wohl etwas überzogen. Was uns immer gut gefallen hat, ist ein Zitat von Horaz, „Nam vitiis nemo sine nascitur“: „Kein Mensch wird ohne Fehler geboren“.

Schön. Und?

Ganz einfach: niemand lernt in der gleichen Geschwindigkeit wie ein anderer und jeder lernt auch unterschiedlich und selten wird alles auf Anhieb funktionieren. Das haben wir verinnerlicht und nehmen uns die Zeit, die jeder einzelne benötigt um sein Ziel zu erreichen. Und wenn es einmal wirklich nicht geht – dann ist das eben so; man kann und soll nichts erzwingen: „Nam vitiis nemo sine nascitur“.